Seite auswählen

Weissstirn-Kapuzineraffe

Cebus albifrons

Goldteju oder Bänderteju

Tupinambis teguixin

Naturreservat El Garcero

Auensee

Krokodilkaiman

caiman crocodilus

Das Naturreservat El Garcero

Das Naturschutzgebiet El Garcero entstand 1991 mit dem Kauf von 600 ha Land, bestehend aus Waldresten, Viehweiden, Kanälen und Altarmen am Brazo de Mompox, einem Flußabschnitt des Rio Magdalena, 50 km flußaufwärts der legendären Stadt Mompox.

Ein Ziel innerhalb des Naturreservats El Garcero war es, Grundlagenforschung zur Struktur und Dynamik von Flußlandschaften zu betreiben, zusammen mit Experimenten zur Wiederherstellung der natürlichen Verhältnisse.

Die Arbeit konzentrierte sich auf die Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichtes in den Überschwemmungsebenen und versuchte durch eine passive Wiederherstellung die Waldbedeckung im Reservat zu vergrößern. Vor allem ist es nach wie vor wichtig, Waldbrände, den Weidegang herumstreunender Rinder und Wilderei im Reservat zu kontrollieren.

Heute haben sich die verschiedensten wilden Tierarten, wie zum Beispiel Kaimane und der Riesentagschläfer, im Reservat wieder niedergelassen.

Tagesausflüge und Exkursionen nach El Garcero

Kontakt